Kinderschutz gegen Missbrauch
Einfach anmelden.....
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Unterhaltsurteil
Di Nov 30, 2010 5:39 pm von Admin

» Chronik trauriger Kinder-Schicksale
So Nov 28, 2010 5:19 am von Admin

» Hallo Liebe Mamis,
So Nov 28, 2010 5:04 am von Admin

» Studie: Aggressionen unter Schülern "Bullying" / "Mobbing" - wenn Kinder ausgegrenzt werden
Fr Nov 26, 2010 10:43 am von Admin

» Cyber-Mobbing
Fr Nov 26, 2010 10:12 am von Admin

» Kindesmisshandlung und sexueller Missbrauch
Fr Nov 26, 2010 9:57 am von Admin

» Wir alle sollten eingreifen.
Mi Nov 24, 2010 1:26 am von Admin

» Kinder sehen Frauenhaus als sicheres Heim
Di Nov 23, 2010 1:33 pm von Admin

» Tatort Internet
Mo Nov 22, 2010 5:11 pm von Admin

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum

Studie: Aggressionen unter Schülern "Bullying" / "Mobbing" - wenn Kinder ausgegrenzt werden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Studie: Aggressionen unter Schülern "Bullying" / "Mobbing" - wenn Kinder ausgegrenzt werden

Beitrag von Admin am Fr Nov 26, 2010 10:43 am

In der Schule wird immer wieder unter Kindern gemobbt. Die Opfer leiden, die Täter wissen oft nicht, was sie mit ihrem Verhalten auslösen. Lesen Sie mehr zu den Folgen des Mobbings und einem Ergebnis aus der Bullying-Forschung.

"Wenn du das nicht machst, bist du nicht mehr meine Freundin - hier dient die soziale Beziehung als Vehikel der Verletzung" erläutert Mechthild Schäfer, Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für psychologische Forschung in München.

Ihre 1995 veröffentlichte Studie "Aggression unter Schülern" hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das Mobben unter Kindern zum öffentlichen Thema wurde. Von 392 befragten Schülern bekannten sich ein Viertel der Jungen dazu, unliebsame Mitschüler zu schikanieren. Bei den Mädchen weniger als 10 Prozent.
Ist Bullying männlich?

Mädchen sind genauso aggressiv wie Jungs, nur versteckter. Als Täter zeigen Mädchen eindeutig mehr Beziehungsaggressionen: "Wenn du das nicht machst, bist du nicht mehr meine Freundin". Bei den Opfern ist das Geschlechtsverhältnis ausgeglichener.

In der Befragung gaben 21 Prozent der Jungen und Mädchen an, versteckt oder offen schikaniert worden zu sein. Die Folgen des Bullying für die Opfer hat die Wissenschaftlerin Mechthild Schäfer in einer Studie durch die Befragung von 211 Pädagogikstudenten erfasst. In einem Fragebogen mussten sich die Probanden rückwirkend ihrer Bullying-Erfahrungen erinnern und deren Auswirkung auf den "Spaß an der Schule" einschätzen.

Die Ergebnisse waren erstaunlich: Frauen, die angaben, als Kind Opfer von Aggressionen gewesen zu sein, verfügten über ein gleich hohes Selbstbewusstsein wie ihre unbehelligten Geschlechtsgenossinnen.
Die Männer litten mehr unter den Folgen

Den befragten Männern hatte die kindliche Opferrolle langfristig mehr zugesetzt: Ihr Selbstwertgefühl lag unter dem der Kontrollgruppe. Warum verkraften Männer Bullying-Erfahrungen weniger als Frauen? Mechthild Schäfer erklärt dies mit dem Rangordnungsprinzip der Jungen: "Hier gilt, wer aus der Gruppe draußen ist, bleibt bis auf Weiteres draußen."

Weil Jungen, die abgelehnt werden, gleich aus der gesamten männlichen Rangordnung fallen, haben sie oft keinerlei Chancen, soziale Kompetenzen zu erwerben - mit weitreichenden Folgen bis ins Erwachsenenleben.

Deshalb sollte die "Schule allen Kindern adäquate Möglichkeiten bieten, diese Kompetenz zu erlangen", fordert Mechthild Schäfer. Sie schlägt ein "General Agreement" vor, in dem alle Schüler einer Schule darüber befinden, was als zwischenmenschliches Fehlverhalten auf den Index kommt. In England hat man mit dieser Art des "gegenseitigen Einvernehmens“ bereits gute Erfolge erzielt.

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 66
Ort : Recklinghausen

Benutzerprofil anzeigen http://dancefox-radio.ucoz.de/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten