Kinderschutz gegen Missbrauch
Einfach anmelden.....
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Unterhaltsurteil
Di Nov 30, 2010 5:39 pm von Admin

» Chronik trauriger Kinder-Schicksale
So Nov 28, 2010 5:19 am von Admin

» Hallo Liebe Mamis,
So Nov 28, 2010 5:04 am von Admin

» Studie: Aggressionen unter Schülern "Bullying" / "Mobbing" - wenn Kinder ausgegrenzt werden
Fr Nov 26, 2010 10:43 am von Admin

» Cyber-Mobbing
Fr Nov 26, 2010 10:12 am von Admin

» Kindesmisshandlung und sexueller Missbrauch
Fr Nov 26, 2010 9:57 am von Admin

» Wir alle sollten eingreifen.
Mi Nov 24, 2010 1:26 am von Admin

» Kinder sehen Frauenhaus als sicheres Heim
Di Nov 23, 2010 1:33 pm von Admin

» Tatort Internet
Mo Nov 22, 2010 5:11 pm von Admin

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum

Kinderschutzbund entsetzt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kinderschutzbund entsetzt

Beitrag von Admin am Mo Nov 22, 2010 5:05 pm

Streit um neues RTL-Format: Der Deutsche Kinderschutzbund hat den Sender aufgefordert, die Dokusoap "Erwachsen auf Probe" nicht auszustrahlen.

In "Erwachsen auf Probe" werden vier Teenagerpärchen mit Kinderwunsch bei einem Crashkurs in Sachen Familienglück beobachtet - volle Windeln und schlaflose Nächte inklusive. Nach Angaben von RTL sollen die Jugendlichen in dem neuen Format herausfinden, ob sie wirklich schon reif sind für den härtesten Job der Welt - eigene Kinder. Der Sender will das von Katja Kessler (Ex-"Bild"-Kolumnistin) präsentierte Format ab 3. Juni ausstrahlen.

Jetzt kommt allerdings Gegenwind vom Deutschen Kinderschutzbund. Der DKSB kritisiert, dass in der Sendung Säuglinge und Kleinkinder von ihren Eltern getrennt werden, um sie über Tage in die Obhut fremder Teenager zu geben. "Diese Sendung setzt die Kinder einem hohen Risiko aus, ist somit Kindeswohlgefährdung und nicht hinnehmbar", sagt Paula Honkanen-Schoberth, Bundesgeschäftsführerin des DKSB.

Nach Ansicht des DKSB sind Kinder im Alter von 9-14 Monaten in einer hochsensiblen Phase und reagieren entwicklungsbedingt mit Angst und Abwehr auf fremde Personen. Honkanen-Schoberth: "Indem RTL diese Kinder existentiellen Ängsten aussetzt, nimmt der Sender die Entstehung einer Bindungsstörung bei den Kindern billigend in Kauf. Sollen wehrlose Babies hier den Preis dafür zahlen, dass RTL eine möglichst große Zuschauerzahl und damit hohe Werbeeinnahmen erzielen will? Das ist für uns nicht zu akzeptieren."

Nach RTL-Angaben können die leiblichen Eltern der Säuglinge ihren Nachwuchs 24 Stunden am Tag über Kameras beobachten und das Experiment jederzeit abbrechen. Für zusätzliche Sicherheit sollen Erzieherinnen sowie eine Kinderpsychologin und eine Ärztin sorgen. Der DKSB sieht darin allerdings keine Lösung: "Diese Experten können die Kinder weder trösten, noch ihnen die Ängste nehmen", so Honkanen-Schoberth. Weiter kritisiert sie: "Auch die Teenager-Paare werden hier für den um sich greifenden Voyeurismus missbraucht. Die Ankündigung von RTL lässt vermuten, dass ein Scheitern des Erwachsen-Seins von vorne herein einkalkuliert wird und ein Ziel der Sendung die Abschreckung vor einem frühen Kinderwunsch sein soll."

Der Kinderschutzbund hat RTL nun dringend aufgefordert, die Serie nicht auszustrahlen. Auch ähnliche Sendungen sollen nach dem Willen des DKSB nicht mehr den Weg ins Fernsehprogramm finden. Eine Reaktion von RTL steht noch aus.

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 66
Ort : Recklinghausen

Benutzerprofil anzeigen http://dancefox-radio.ucoz.de/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten